Rolf Pfeifer und Ethik

In einem Artikel im Tages-Anzeiger von Lucie Machac (11. Oktober 2015) werden auch Maschinenethik und Roboterethik gestreift. Grundlage ist ein Interview mit Rolf Pfeifer. Als Erbauer definiere er für den Roboter auch ein Wertesystem. „Er meint damit nicht ethisch-moralische Werte.“ Maschinenethik treibt er demnach  nicht – wie ist es mit der Roboterethik, genauer gesagt mit dem Bereich, der nach Rechten von Maschinen fragt? Würde Pfeifer, wenn individuelle Fähigkeiten erworben wurden, den Stecker ziehen? „Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich überhaupt keine Skrupel.“ Mit dieser Haltung ist der Robotiker nicht allein – die meisten Experten sehen keinerlei Anlass, Roboter jetzt oder in naher Zukunft wie Tiere oder Menschen zu behandeln. Dennoch wagt er einen Blick in die weitere Zukunft: „Aber stellen Sie sich vor, wenn uns Roboter einmal anflehen können, den Stecker bittebitte nicht zu ziehen  … Und vielleicht weinen sie dabei sogar. Was würden Sie dann tun?“ Die meisten Experten würden antworten: Erst recht den Stecker ziehen.

Kabel

Abb.: Wer zieht den Stecker, wer das Kabel?

Kommentare deaktiviert.